Jetzt bis zu 20.000 € erhalten – nutzen Sie die finanziellen Hilfen für Ihr Unternehmen!
Optimal gerüstet in die Zukunft

Aktion verlängert

Die Corona-Maßnahmen stehen jetzt bis zum 30. September 2021 zur Verfügung!

Jetzt bis zu 20.000 € erhalten …

und mit neuen Raumluftreinigern, Geschirrspülern, Kombidämpfern und Außengastronomie-Produkten optimal gerüstet sein!

Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen werden ein trauriges Lied davon singen können: Die Gastronomiebranche ist aufgrund der Corona-Pandemie besonders schwer betroffen. Nach der monatelangen bundesweiten Schließung von Restaurants und Gaststättenbetrieben sehnen wir alle die Wiedereröffnung herbei. Um die schwierige Zeit zu überstehen, hat die Bundesregierung finanzielle Unterstützung in Form der Überbrückungshilfen zur Verfügung gestellt – aktuell die „Überbrückungshilfe III“.

Unser Tipp:

Beantragen Sie jetzt im Rahmen dieses Förderprogramms bis zu 20.000 € und nutzen Sie die finanzielle Unterstützung, um Ihr Gastronomieunternehmen beispielsweise mit neuen Raumluftreinigern, Geschirrspülern, Kombidämpfern oder Außengastronomie-Produkten optimal für die Zukunft zu rüsten! Fragen zur Überbrückungshilfe III und zu förderfähigen Maßnahmen beantwortet Ihnen z.B. Ihr Steuerberater.

Förderungswürdige Gerätegruppen

Im Folgenden stellen wir Ihnen Geräte und Produkte vor, mit denen Sie die Herausforderungen der Pandemie meistern und die damit verbundenen Hygieneanforderungen erfüllen können. Darüber hinaus haben wir für Sie alle wesentlichen Informationen zur Überbrückungshilfe III und förderfähigen Maßnahmen zusammengestellt.

Luftreiniger:
Die Lösung gegen Aerosole in der Raumluft

Geschirrspüler:
Für höchste Hygieneansprüche

Kombidämpfer:
Flexible Zubereitung bei großer Vielfalt

LASSEN SIE SICH DURCH UNSER HÖRSTKE-TEAM BERATEN!

Jetzt staatliche Förderung ­beantragen!

Überbrückungshilfe III

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium der Finanzen (BMF) haben die Überbrückungshilfen erneut erweitert. Die sogenannte „Überbrückungshilfe III“, die für den Zeitraum von November 2020 bis Juni 2021 gilt, können Unternehmen beantragen, die im Jahr 2020 einen Umsatz bis zu 750 Mio. Euro erzielt haben. Die Anträge dürfen ausschließlich über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte oder über vereidigte Buchprüfer bis zum 30. September 2021 gestellt werden. 

Erstattet werden: 

  • bis zu 100 Prozent (vorher 90 Prozent) der förderfähigen Fixkosten bei mehr als 70 Prozent ­Umsatzeinbruch*
  • bis zu 60 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei 50 Prozent bis 70 Prozent Umsatzeinbruch*
  • bis zu 40 Prozent der förderfähigen Fixkosten bei mindestens 30 Prozent Umsatzeinbruch*

* Umsatzeinbruch jeweils im Vergleich zum Vergleichsmonat des Jahres 2019

Bei Fragen zur Überbrückungshilfe III wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder vereidigten Buchprüfer. 

Förderfähige Maßnahmen im Rahmen der Überbrückungshilfe III 

Beispielliste der DEHOGA Nordrhein

Die DEHOGA Nordrhein hat auf Grundlage ihrer Erfahrungen eine Beispielliste für förderfähige Digitalisierungs- und Hygienemaßnahmen im Rahmen der Überbrückungshilfe III erstellt. 

Die aktuelle Liste können Sie hier als PDF herunterladen.

Nutzen auch Sie die Möglichkeiten, die Ihnen die Überbrückungshilfe III bietet, um notwendige Investitionen zu tätigen und strategische Maßnahmen umzusetzen – für die sichere Zukunft Ihres Gastronomie-Unternehmens!

Bei allen Fragen zu förderfähigen Maßnahmen im Rahmen der Überbrückunghilfe III hilft Ihnen gerne Ihr Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt oder vereidigter Buchprüfer.